2gether - lebe geliebt! Ankommen Auftanken Alltag gestalten

2gether in Stuttgart ist eine beziehungsorientierte christliche Single-Arbeit, die überkonfessionell und überregional agiert.

Wir sprechen Menschen aus dem Raum Stuttgart im Alter etwa 35 plus an. Unsere Arbeit ist christuszentriert und wir legen Wert auf gute Gemeinschaft.

2gether ermutigt Singles, aktiv Schritte Richtung gute Freundschaften und gesunde Ehen zu gehen und unterstützt Kirchen und Gemeinden, eine christliche Single-Arbeit aufzubauen.

Über uns

Wofür steht 2gether?

 

Für gute Beziehungen. Das Zentrum hierzu ist unsere Beziehung zu Gott. Auf dieser Basis fördern wir das Miteinander in zwei Richtungen. Zwischen dir und Gott und auch zwischen dir und den anderen. Daher der Name 2gether.

 

Inhaltlich steht 2gether für ANKOMMEN - AUFTANKEN - ALLTAG gestalten.

 

Wir dürfen SEIN und müssen nichts leisten. Wir sind human beings but not human "doings" Es geht uns um das Sein und nicht unser Tun. Dabei werden wir von Gott angenommen, wahrgenommen, ernstgenommen, reingenommen und mitgenommen. Unser Umgang miteinander ist davon geprägt.

 

Du darfst ANKOMMEN

  • bei 2gether
  • bei Gott
  • bei netten Gegenübern

 

Du darfst AUFTANKEN

  • bei Gott
  • in guter Gemeinschaft
  • in entspannter Atmosphäre

Mit dem Ziel gestärkt deinen ALLTAG gestalten zu können.

 

Hier sind wir gemeinsam mit Gott und Menschen unterwegs.

 

 

Wie wollen wir dieses Ziel erreichen? 

2gether möchte eine Plattform bilden, auf der vertrauensvolle tiefere Beziehungen wachsen können. D. h. wir möchten gute Freundschaften fördern aber auch Raum geben, dass Beziehung (Ehe) entstehen können. In guter Atmosphäre soll auch Gespräch über Beziehungsthemen möglich sein.

 

An wen richtet sich 2gether? (Teilnehmer)

2gether ist ein Angebot für Menschen mittleren Alters (ungefähr 35 plus), die offen für tiefere Freundschaften sind. Das kann in der Gruppe zwischen Teilnehmern sein auf freundschaftlicher Basis oder auch darüber hinaus entspannt mit dem Ziel "Ehe" geschehen.

 

2gether ist KEINE ! 

  • keine Partnerschaftsvermittlung
  • keine Plattform zum Abscannen
  • keine Speeddating-Veranstaltung
  • kein Ort für tiefe Seelsorgegespräche

Oft gestellte Fragen bei 2gether

Was ist 2gether denn?

2gether in Stuttgart ist eine beziehungsorientierte christliche Single-Arbeit, die überkonfessionell und überregional agiert.

Wir sprechen Menschen aus dem Raum Stuttgart im Alter etwa 35 plus an. Unsere Arbeit ist christuszentriert und wir legen Wert auf gute Gemeinschaft.

2gether ermutigt Singles, aktiv Schritte Richtung gute Freundschaften und gesunde Ehen zu gehen und unterstützt Kirchen und Gemeinden eine christliche Single-Arbeit aufzubauen.

 

Warum gibt es 2gether?

Aus zwei Gründen: Zum einen weil es bisher noch wenig geistliche, christliche Angebote für Singles gibt und der Bedarf groß ist. Wir wurden darauf immer wieder angesprochen und von Teilnehmern darin bestätigt. Zum anderen weil Gott ein Herz für Singles hat. ER möchte auch ihnen im Alltag, in ihren Fragestellungen, in Freuden und Herausforderungen Gutes tun. Das kommunizieren wir gern.

 

Wie lange gibt es 2gether schon?

Das Anliegen, dass es für Singles ein Angebot geben müsste, bewegt mich von den allerersten Anfängen schon seit ca. 15 Jahren. Gegründet wurde 2gether aber in 2012.

 

Habt ihr einen Wunsch oder eine Vision?

Heutzutage sind in Städten ca. 50 % aller Haushalte Einpersonen-Haushalte. Das prägt unsere Gesellschaft mit. Wir wünschen uns in jeder größeren Stadt, in Kirchen und Gemeinden eine aktive und positive gestaltete geistliche Single-Arbeit. Auch Alleinlebende müssen sich zugehörig fühlen und Heimat finden können und das Evangelium hören. Es dürfen noch viele 2gether entstehen. Das unterstützen wir gern.

 

Wie oft trefft ihr euch?

Kontinuität ist uns wichtig. So können Freundschaften wachsen. Üblicherweise treffen wir uns so alle vier bis fünf Wochen. In den Sommerferien gibt es meist eine Pause.

 

Wie viele Teilnehmer kommen so?

Das ist unterschiedlich und hängt von der Witterung und möglichen Alternativangeboten an dem Termin ab. In der Vergangenheit hatten wir auch unterschiedliche Formate ausprobiert. Daraus haben wir gelernt, was gut und nützlich ist aber auch was zu uns als 2gether eher passt. Konkret heißt das von größeren Veranstaltungen mit über 35 Leuten, die eher zum Abscannen und oberflächlich waren, waren wir mal bei Kleingruppen um die 5 und momentan pendelt es sich bei ca. 15 Leuten ein. Wir hatten Einiges ausprobiert und sind dabei auch zu unseren „Werten“ gekommen. Uns sind die M & Ms wichtig. D.h. Mensch und Message. In der mittleren Gruppengröße wird jeder noch wahrgenommen und die Leute gehen nicht „unter“. Zudem lernen sich die Teilnehmer – wenn sie es wollen – gut kennen. Das macht uns auch. Damit kommen wir auch zu DER Frage für viele Singles.

 

Lernen sich bei euch auch Paare kennen?

Ja, das kommt immer wieder vor und wir freuen uns sehr. 2gether ist eine christliche und beziehungsorientierte Single-Arbeit. D. h. aus Singles dürfen Paare entstehen! Obwohl wir keine „Bagger-Partys“ veranstalten. Bisher haben wir auch kein Speed-Dating angeboten. Wir ermutigen Leute mit Gott ihre persönlichen offenen Fragen zu klären und IHM auch konkrete praktische Schritte anzuvertrauen. Auf Wunsch sprechen wir auch darüber und beten gemeinsam. So haben sich schon einige Beziehungen ergeben. Manche sind noch befreundet, andere schon verheiratet und einige Familie. Das freut uns sehr.

 

Wo oder wie lernen sich Leute bei euch kennen?

In den Jahren, die 2gether jetzt schon gemeinsam unterwegs ist, haben sich Paare weniger bei den gemeinsamen Veranstaltungen kennengelernt. Somit ist das mit kleineren Gruppen oder wenn „mein Typ“ nicht da ist eigentlich kein Problem. Der weitaus größere Teil an 2gether-Paaren ist entstanden, weil ein Partner bei uns war, dort Mut und Glaube getankt hat und dann in SEINEM UMFELD vor Ort, also in Kirche, Gemeinde, bei einer christlichen Veranstaltung, am Arbeitsplatz, im Internet oder auf einer Freizeit jemanden kennengelernt.

 

Wie ist die Zusammensetzung?

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind vom Alter so ab Ende 30, viele in den 40ern und ein paar auch in den 50ern. Wir haben etwa 50 % Männer und Frauen. Viele haben Partnerwunsch, einige sind sich darüber noch nicht ganz im Klaren. Die Leute kommen aus verschiedenen Kirchen und Gemeinden (ev. LK, freien, pfingstlichen, charismatischen und kath. Kirche). Sie sind aus Stuttgart, der Region und einige fahren auch weiter, weil sie gern kommen.

 

Was rätst du, wenn es doch mal nur eine kleine Gruppe ist oder eher Leute, bei denen der Funke nicht so überspringt?

Die Zusammensetzung der Gruppe haben wir nicht in der Hand. Da hilft es, motiviert das Beste für sich daraus zu machen. Und ermutigender Weise ist Gott ja auf jeden Fall da und beschenkt uns gern.  Kleine Gruppen haben die große Chance, sehr viel für einen selbst möglich zu machen. Sich entweder direkt mit einer Frage zu beschäftigen oder uns auch zu „löchern“, wie man zu einer Antwort für sich kommen kann. Besonders denke ich da an zwei TNinnen, die mich intensiv befragten. Das beeindruckte mich. Zudem überraschte mich es nicht, dass relativ kurz drauf bei mir die Meldung einging, dass sie einen Partner gefunden hatten.

 

Was ist uns wichtig?

Ein respektvoller aber auch offener Umgang miteinander. Da wir aus vielen verschiedenen Kirchen kommen, schauen wir mehr auf das was uns verbindet, was uns eint und lassen theologisch Unterschiedliches stehen. Wir gehen wertschätzend und verständnisvoll als Frauen und Männer miteinander um.

 

Hab ihr ein Motto?

Ja, eigentlich sogar verschiedene: 2gether steht für Ankommen, Auftanken und Alltag gestalten. Menschen sollen gerne kommen, ihre Akkus bei uns aufladen können um dann mit neuer Kraft und Kreativität ihren Alltag gestalten zu können.

Auf unseren T-Shirts sind noch zwei Aufdrucke. „Lebe geliebt“ heißt, wir öffnen uns für Gottes Liebe und fokussieren auf sie. Unseren Mangel stillen wir also zuerst bei IHM. Nachfolgend freuen wir uns aber auch an offener, fröhlicher Gemeinschaft und schätzen gute Gespräche miteinander. So wird Wertschätzung = Liebe zweifach erlebbar. Wir streben so an, dass die Treffen auf beiden Ebenen – der freundschaftlichen untereinander und im Hinblick auf Gott - wertvoll empfunden werden.

Das Motto „Mission possible“ findet sich ebenfalls auf den Shirts. Es soll so viel heißen wie, mit Gott sind gute Freundschaften möglich. Wenn die dann weiter wachsen in Richtung Beziehungen, Ehen, Familie freut es uns sehr. Das passiert immer wieder und wir sind dankbar dafür.

 

Wie läuft so ein Treffen ab?

Wir starten meist mit einem gemütlichen Teil bis alle da und angekommen sind. Häufig gibt es dann zu Beginn einen geistlichen Impuls, der auf die Lebensfragen und den Alltag von Singles abgestimmt ist. Möglichst soll er Antworten auf Single-Fragen geben. Die Bibel bietet da reichen Schatz für uns. Der überwiegende Teil der Treffen ist aber einfach Gemeinschaft genießen, so dass man miteinander ins Gespräch kommen kann. Die Leute sollen sich gegenseitig wahr-, an-, ernst-, mit- und in die Gruppe reinnehmen. So entsteht Zugehörigkeit und Heimatgefühl. Eine gemeinsame Mahlzeit - nachmittags Kaffee und Kuchen oder später Abendessen – ist eigentlich immer dabei.

 

Warum gibt es einen Teilnehmerbeitrag ?

Der TN-Beitrag ist eine geringe Aufwandsentschädigung. Wir schultern 2gether weitestgehend ehrenamtlich. Trotzdem fallen Kosten für Organisatorisches im Hintergrund und u. U. Raummiete an. Um Single-Arbeit in Kirche zu implementieren fallen häufig Konferenzgebühren, Fahrt- und Hotelkosten an.

 

Was uns als 2gether-Mitarbeiter freut?

Motivierte Teilnehmer, die mit Gottes Hilfe aktiv und fröhlich unterwegs sind – und – ihre persönlichen Ziele erreichen. Das kann unterschiedlich aussehen: manche wünschen sich Beziehung und Ehe, andere einfach einen schönen Nachmittag mit neuen Freunden, wieder andere Antworten auf persönliche Single-Fragen und manche Unterstützung, Gemeinschaft im Alltag. Wenn das gelingt, sind wir glücklich.

 

Was wünschst ihr euch von Kirchen, Gemeinden und offiziellen Stellen?

Wir wünschen uns Offenheit und Interesse auch Singles mit dem Evangelium erreichen zu wollen. Bisher arbeiten wir weitestgehend Ehrenamtlich mit sehr begrenztem Zeit- und Finanzbudget. Mit der nötigen Unterstützung an Mitteln, Menschen und Möglichkeiten wäre noch viel Positives für Singles und Kirche möglich. Das Wachstumspotenzial im Gemeindebau durch diese Zielgruppe ist bisher nicht erkannt.

 

Termine und aktuelle Tipps

2gether
04.04.2020 16:45
2gether Stammtisch & Kegeln
im Kolping Kegelheim in Bad Cannstatt (Sommerrain)

- FÄLLT VORAUSSICHTLICH AUS -
(so sich die Lage nicht noch dramatisch zum Positiven wendet)

Die Wortbotin
10.04.2020 - 13.04.2020
geistliche Single-Urlaubs-Tage (Ostern)
im Stift Urach

- ABGESAGT -

2gether
 
Wir wünschen allen Gottes reichen Segen,
seine Bewahrung und nützt digitale, telefonische und sonstige Kontaktmöglichkeiten um Beziehungen JETZT verantwortungsvoll zu leben.
Tipp
 
Tipp: Buchempfehlungen
Wir haben euch ein paar Buchtipps rund um Single-Themen zusammengestellt!
zu den Buchtipps

2gether in den Medien

2gether
10.10.2019
Tobit - Single in Not
Quelle: Bibel aktuell (Ausgabe 155),
Herausgegeben von den Missionarischen Diensten im Evangelischen Bildungszentrum Haus Birkach, Stuttgart
Artikel anzeigen (PDF)
2gether
13.10.2018
"2gether" vorgestellt
erschienen im CVJM-Magazin "Mittendrin" im Nov. 2014
herausgegeben vom CVJM, Stuttgart
Artikel anzeigen (PDF)
2gether
06.10.2018
Kirche - Singlefreie Zone?
Quelle: Bibel aktuell (Ausgabe 153),
Herausgegeben von den Missionarischen Diensten im Evangelischen Bildungszentrum Haus Birkach, Stuttgart
Artikel anzeigen (PDF)
StuSiSym
04.01.2018
Singles in Gemeinden mehr beachten!
Auf sie zugeschnittene Angebote bieten ein großes Wachstumspotential.
Quelle: Evangelische Nachrichtenagentur idea,
ideaSpektrum (Ausgabe 48/2017)
Artikel anzeigen (PDF)
StuSiSym
23.12.2017
Was wünschen sich christliche Singles von ihren Kirchengemeinden?
Artikel über das Stuttgarter Single-Symposium
erschienen im Katolischen Sonntagsblatt (Ausgabe 51/2017)
Artikel anzeigen (PDF)

Rückmeldungen von TeilnehmerInnen

Vielen Dank für die freundliche Einladung. Inzwischen habe ich Gott / Jesus sei dank - wem denn sonst - eine gläubige Partnerin gefunden. Möchte die schöne und gesegnete Zeit beim Singletreff nicht missen. Beim Max-Eyth-See oder bei der Besichtigung des Stuttgarter Flughafen war's echt super. Wünsche Euch allen vom Singletreff Gottes Segen und natürlich noch viel Erfolg bei der Partnersuche. Herzliche Grüße von...
Mann 48 J.


Ich hab eigentlich nichts mehr von Gott erwartet. Und bin jetzt sehr ermutigt.
Frau ca. 50 J.


Das war echt gut. Vor allem der konkrete Zuspruch aus der Bibel in die Situation hinein.
Mann 47 J.


Ihr macht echt Mut, es noch einmal zu probieren. Das macht Hoffnung, dass es doch noch klappen könnte.
Mann 51 J.


Es war gestern ein sehr schöner Abend. Danke für die freundliche Aufnahme. So ein Single-Treffen hatte ich in dieser Art nicht
erwartet. Du hast Gott ins Zentrum gestellt. WOW -  Auch deine Gebete und Prophetien für jeden einzelnen hat mich sehr berührt.
Dafür herzlichen Dank.
Frau 49 J.


Vernetzung

2gether ist Mitglied in der

Des Weiteren ist 2gether in Stuttgart gut vernetzt mit:

Kontakt

Schreib uns einfach eine Mail an em@il

oder fülle folgendes Kontaktformular aus: 

Spenden

Du teilst unser Anliegen und möchtest 2gether finanziell unterstützen?

Dann findest du hier unser Spendenkonto. Eine Spendenbescheinigung für das Finanzamt kann selbstverständlich ausgestellt werden.